Erkunden. Probieren. Experimentieren.

GRUẞWORTE

Liebe Eltern,
liebe Erzieherinnen und Erzieher,
liebe Lehrerinnen und Lehrer,

die Schlaufuchstage wachsen weiter. Die Veranstaltung der jugend-technik-schule Landkreis Freudenstadt ist mittlerweile zu einem Publikumsmagneten für wissenschafts-interessierte Kinder und Erwachsene geworden. In diesem Jahr wird ein noch umfangreicheres Programm als im Vor-jahr angeboten: In 27 Workshops können Kinder zwei Tage lang auf spielerische Art und Weise die Welt der naturwissenschaft-lichen und technischen Phänomene ken-nenlernen. Daneben erhalten Erwachsene wertvolle Tipps und Impulse, wie auch zu Hause ihre Kinder mit Spiel und Spaß die Wissenschaften entdecken können.

Partner aus Wirtschaft, Schulen, dem uni-versitären Bereich und aus anderen Ein-richtungen haben wieder tolle Workshops ausgearbeitet, um Technik und Wissen-schaft kindgerecht begreifbar zu machen. Wie schon bei den letzten Schlaufuchs-tagen werden die Wissenschaftsshows vom Kooperationspartner „Verein für Science und Technologie e. V.“ und von Joachim Hecker, Redakteur beim WDR, die Veranstaltung perfekt abrunden und für einige Aha-Effekte bei unseren jungen Entdeckern sorgen.

Genau diese Aha-Effekte sollen mit den Schlaufuchstagen bei den Kindern hervor-gerufen werden. Kinder lernen am besten, wenn sie sich selbst für etwas interessie-ren und eine eigene Neugier für Unbe-kanntes entwickeln. Deshalb möchten wir mit unserem umfangreichen und abwechs-lungsreichen Programm die Begei-sterung der Kinder an Technik und Naturwissen-schaften wecken und sie so in ihrem Lernprozess unterstützen.

Ich bedanke mich bei allen Beteiligten, den vielen Sponsoren und den Helferinnen und Helfern ganz herzlich. Ohne ihren Ein-satz, ihre Ideen und ihre Unterstützung wäre eine so große Veranstaltung nicht zu meistern.

Ich wünsche uns allen viele Aha-Effekte, interessante Erkenntnisse und, ganz nach dem Motto der Schlaufuchstage, viel Freude beim Erkunden, Probieren und Experimentieren.

Ihr
Dr. Klaus Michael Rückert
Landrat

Liebe Eltern,
liebe Erzieherinnen und Erzieher,
liebe Lehrerinnen und Lehrer,

zur nachhaltigen Unterstützung der jugend-technik-schule Landkreis Freudenstadt wurde am 7. März 2013 ein Förderverein gegründet. Seit der Gründung setzt sich der Förderverein unter meinem Vorsitz für die Kinder und Jugendlichen ein.

Wir haben den Zweck, die jugend-technik-schule sowohl finanziell als auch ideell zu unterstützen und langfristig zu finanzieren.

Mitglieder, Sponsoren und Kooperations-partner unterstützen mit ihren Beiträgen die Kursprogramme der jugend-technik-schule Landkreis Freudenstadt. Die Kurse bieten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich mit technischen Themen auseinanderzusetzen und vor allem durch „Erkunden, Probieren und Experimentieren“ von Technik begeistert zu werden.

Es freut mich jedes Jahr aufs Neue, wie viele Kinder und Jugendliche dem An-gebot folgen. Mit der jugend-technik-schule und speziell den „Schlaufuchstagen“ bieten wir, zusam-men mit unseren Kooperations-partnern, hier im Landkreis etwas Besonderes an, das es in dieser Form in Baden-Württemberg nur vereinzelt gibt.

Ihr
Uwe Braun
1. Vorsitzender des Fördervereins jugend-technik-schule e. V.

Liebe Eltern,
liebe Erzieherinnen und Erzieher,
liebe Lehrerinnen und Lehrer,

qualifizierte Fach- und Nachwuchskräfte sind für die Unternehmen im Landkreis Freudenstadt unverzichtbar – nur so kann die wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit der Region gesichert werden. Hierzu leistet die Förderung von Kindern und Jugendlichen in technischen und naturwissenschaftlichen Spezialgebieten einen besonderen Beitrag.

Schlau wie ein Fuchs, wer möchte das nicht sein. Bei den Schlaufuchstagen können Kinder ihre Talente entdecken, tolle Experimente machen und mit viel Neugier technischen Fragen auf den Grund gehen. Hier können die Kinder spielerisch für Technik und Naturwissenschaften begeistert werden. Die Aktivitäten der jugend-technik-schule, die im vierten Jahr die Schlaufuchstage anbietet, unterstützt die Kreissparkasse Freudenstadt jedes Jahr mit namhaften Zuwendungen.

Wirtschaftliches und gesellschaftliches Engagement sind Ausdruck der Geschäftsphilosophie der Kreissparkasse, die auf Langfristigkeit ausgelegt ist und von der möglichst viele Bürgerinnen und Bürger von jung bis alt im Landkreis profitieren sollen.

So unterstützt die Kreissparkasse Freudenstadt sehr gerne  die „Schlaufuchstage“. Ich wünsche den Kindern begeisterten Forscherdrang und den „Schlaufuchstagen“ viel Erfolg!

Ihr

Werner Loser
Sparkassendirektor