Erkunden. Probieren. Experimentieren.

WORKSHOPS

Zu den folgenden jeweils ca. 30-minütigen Workshops müssen sich Kindergärten und Schulen bitte anmelden.


Zur Online-Anmeldung.


Lageplan

Titel des Workshops

Beschreibung

Durchgeführt von

1

Bubblespaß mit der Falkenrealschule


Gemeinsam im Experiment mit Falkenrealschülern kreierst du dein eigenes Seifenblasenmittel.
Max. Teilnehmer je Workshop: 10

Falkenrealschule Freudenstadt

2

Baue dein Rennauto mit Hilfe des Computers



Bildhaft zeigt der Computer den Kindern die elektronische Montageanleitung Schritt für Schritt bis hin zum fertigen Rennauto. Anhand der durch Software gesteuerten Bilder lernen die Kinder, welche Bauteile in welcher Reihenfolge aus einer Materialschale entnommen und zum fertigen Rennauto zusammen gebaut werden. Das Rennauto dürfen die Kinder mit nach Hause nehmen.
Max. Teilnehmer je Workshop: 10

erfi Ernst Fischer GmbH & Co. KG

3




 

4



5

 




6


Baue einen Stiftehalter mit Hilfe des Computers




Kleine Dinge im Wald ganz groß



Experimenta







Kleine Forscher entdecken… optische Phänomene

Bildhaft zeigt der Computer den Kindern die elektronische Montageanleitung Schritt für Schritt bis hin zum fertigen Stiftehalter. Anhand der durch Software gesteuerten Bilder lernen die Kinder, welche Bauteile in welcher Reihenfolge aus einer Materialschale entnommen und zum fertigen Stiftehalter zusammen gebaut werden. Den Stiftehalter dürfen die Kinder mit nach Hause nehmen.
Max. Teilnehmer je Workshop: 10

Wir untersuchen Boden, Bodentiere und Pflanzen des Waldes.

Max. Teilnehmer je Workshop: 10


Geschicklichkeitsspiel: „Der Pfad der Kugel“
Der schwebende Ball -  Experiment mit einem Fön und einem Tischtennisball
Rätsel: „Hilf dem Bauern“
Holzkugelpuzzle - Aus sechs bereitliegenden Holzteilen soll eine Kugel gebaut werden.
Max. Teilnehmer je Workshop: 10


Wir forschen rund um Licht, Farbe, Sehen und verschiedene, spannende optische Phänomene: Schatten, Spiegelung, Täuschungen fürs Auge…
Max. Teilnehmer je Workshop: 12



erfi Ernst Fischer GmbH & Co. KG


Kooperartion mit dem Schulwald Lossburg





7

Schraubenpuzzle


 

In eine Stahlplatte mit Gewinde - montiert auf einem Hocker - können die Kinder diverse Schrauben händisch selber einschrauben. Die motorischen Fähigkeiten werden geweckt. Mit verschiedenen Schraubenarten und Größen dieser lösbaren Verbindungen kommen die kleinen Teilnehmer in Berührung.
Max. Teilnehmer je Workshop: 10

 

Robert Bürkle GmbH, Freudenstadt

8

Heißer Draht


 

Die Kinder testen ihre Geschicklichkeit im Wettbewerb gegeneinander an der Station "Heißer Draht". Eine Metallöse mit Griff soll entlang eines unförmigen dünnen Kupferrohres entlanggeführt werden. Die Schnelligkeit und die Konzentration der kleinen Teilnehmer mit der Anwendung des räumlichen Sehens ist gefordert.
Max. Teilnehmer je Workshop: 10

Robert Bürkle GmbH, Freudenstadt

9

Vakuumtechnik spielerisch erleben


 

Station 1: 
Die Kinder erleben die Vakuumtechnik mit Schaumküssen und Luftballons hautnah. 
Station 2: 
Mit einem Joystick können die Kinder Gummibärchen aus einem Vakuumautomat ansaugen.
Max. Teilnehmer je Workshop: 10

J. Schmalz GmbH, Glatten

 

10

Kannst du deinen Augen trauen?

Die Kinder lernen an beispielhaften optischen Täuschungen, dass dem Auge und dem Sehsinn nicht immer getraut werden kann. Anhand eines selbst gebauten optischen Spieles wird dieses Phänomen durchschaubar gemacht. 
Max. Teilnehmer je Workshop: 14

Arburg GmbH + Co KG &  Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte

11

Das Raketenauto

Mit vorgefertigten Bauteilen wird ein Auto zusammengebaut, das sich mittels eigenem Antrieb in Bewegung setzt. Das Ergebnis kann nach dem Workshop mit nach Hause genommen werden.
Max. Teilnehmer je Workshop: 10

Memminger-Iro GmbH, Dornstetten


12

Bau dein eigenes Schiff



Zusammen mit unseren Auszubildenden bauen wir mit dir ein Schiff aus Holz. Dabei erfährst du, was ein Schiff mit der Firma Woodward L' Orange zu tun hat. Anschließen darfst Du deinem Schiff ein individuelles Design geben. Wir bieten dir verschiedene Möglichkeiten, dein Schiff farblich zu bemalen und zusätzlich mit tollen Extras wie einem Anker auszustatten.
Max. Teilnehmer je Workshop: 12


{}

Woodward L'Orange GmbH, Glatten

13

Gummibärchen in der Tüte!



 

Mit bärenstarken Experimenten ergründen wir das Geheimnis der Gummibärchen. Kinder lernen Herstellung und Inhaltsstoffe kennen, untersuchen den Geschmack und testen die Eigenschaften von Gummibärchen.
Max. Teilnehmer je Workshop: 12


Luise-Büchner-Schule Freudenstadt

14

Schneeweiß und superkräftig – Starke Stärke

Hollywood macht damit Geräusche und Du kannst darüber laufen oder mit dem Hammer drauf hauen. „Speisestärke“ ist ein Zauberpulver aus der Natur, mit dem Pflanzen Energie speichern und Menschen … Experimente machen. Es darf und es wird geferkelt werden, das garantieren wir. Und als Belohnung gibt’s am Schluss die leckerste Form der Speisestärke: das Popcorn. Frisch gemacht vor Deinen Augen. Viel Vergnügen!
Max. Teilnehmer je Workshop: 10

Kreisvolkshochschule Freudenstadt



15

Wie funktioniert ein Segelflugzeug?

Mitglieder der Fliegergruppe Freudenstadt erklären an ausgewählten Versuchen und am Original Segelflugzeug, wie ein Segelflugzeug funktioniert und fliegt. Die Kinder werden aktiv eingebunden.
Max. Teilnehmer je Workshop: 12

Fliegergruppe Freudenstadt

16

Kunststoffabfälle erkennen, vermeiden, trennen, entsorgen, ...

Kinder erfahren spielerisch Abfälle zu unterscheiden, zu sortieren, dass mancher Abfall wiederverwertbar ist und dass man Abfall einsparen kann.
Max. Teilnehmer je Workshop: 10


17

Geheimschrift und Codierung

 

Die Kinder erstellen ihre eigene geheime Botschaft mithilfe von
Tintenkillern. Diese  Botschaft wird mit einem einfachen Verfahren
zuerst codiert. Danach wird die Botschaft sichtbar gemacht und
entschlüsselt.
Die Kinder erhalten Einblicke in die Grundlagen der Codierung und
sehen eine etwas andere Verwendungsweise von Tintenkillern.

Max. Teilnehmer je Workshop: 12


Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schule Horb


18

Erste-Hilfe – mit Kindern




 

Kinder erfahren auf empathische Weise praktische Maßnahmen bei Notfällen. Kindgerecht wird gelernt wie man Hilfe holt, wie wichtig die Betreuung eines Verletzten ist und wie man Wunden und Verletzungen versorgt. Das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten wird gestärkt, sowie Ängste abgebaut.
Max. Teilnehmer je Workshop: 16

Kreisverband Freudenstadt e.V

19

Angriff aufs Trommelfell

In einer Reise von der Schallquelle bis ins Innenohr lernen Kinder anhand von Mit-Mach-Experimenten sowohl die Schallübertragung von der Schallquelle zum Ohr als auch Aufbau und Funktionsteile des Ohres sowie möglichen Schutz vor Schwerhörigkeit kennen. Zum Abschluss fertigt jedes Kind einen „Smartphone-Lautsprecher“ zum Mit-nach-Hause-nehmen.
Max. Teilnehmer je Workshop: 12

 Gesamtverband der Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie e.V.

 20


Wir stellen Kunststoff her

Kunststoffe sind Teil unseres Alltags, z. B. als Zahnbürste, als Spielzeug oder in Autos. Wir benutzen sie täglich -  ganz selbstverständlich.  Die meisten Kunststoffe bestehen aus ganz langen „Fäden“, die dicht nebeneinander liegen – so auch bei Bastelkleber. Wir stellen mit den Kindern aus Bastelkleber einen Kunststoff her: Slime (Schleim) - eine zähe, dehnbare, hüpfende Substanz, die jeder Altersgruppe Spaß macht.
Max. Teilnehmer je Workshop: 10


IHK Nordschwarzwald


Plastics Europe

21

Versuche zu Luft, Wasser und Feuer

Versuch 1: Luft ist nichts
Versuch 2: Luft kann man abfüllen
Versuch 3: Können Gummibärchen tauchen ohne nass zu werden?
Versuch 4: Wasser hat eine Haut
Versuch 5: Feuer löschen mit Backpulver
Versuch 6: Flüssigkeiten in Bewegung
Versuch 7 (Grundschule): Die Untersuchung einer Kerze

Max. Teilnehmer je Workshop: 10


Chemie-Verbände 
Baden Württemberg &
Heinrich-Schickhardt-Schule

22

Warum fliegen Hubschrauber?



Es werden kleine Hubschraubermodelle mithilfe von Luftballons gebaut und deren Flugeigenschaften untersucht.

Max. Teilnehmer je Workshop: 10



Heinrich-Schickhardt-Schule, Freudenstadt

23

 

Warum halten Pampers den Babypo trocken?

Versuche zur Klärung der Frage: Warum wird Watte klitschnass, dagegen die Windelwatte nicht?

  • Die Papierwindel wird aufgeschnitten und die Watte genauer untersucht.
  • Der Superabsorber mit Wasser und physiologischer Kochsalzlösung (Pipi) übergossen.

Max. Teilnehmer je Workshop: 10


Heinrich-Schickhardt-Schule, Freudenstadt

24

Die drei Gs Gas – Gel - Geheimnis


Versuch 1: Herstellung eines Gases unter Wasser

Versuch 2: Herstellung eines kühlenden Aloe – Vera – Gels

Versuch 3: Geheimnis

Max. Teilnehmer je Workshop: 10



Heinrich-Schickhardt-Schule, Freudenstadt


25

Die Zauberkraft der Magneten

Was kann man mit Magneten alles anstellen? Wir experimentieren mit den Magneten und bauen einen kleinen Kompass! Dieser Workshop ist nur für Grundschüler!
Max. Teilnehmer je Workshop: 10

Heinrich-Schickhardt-Schule, Freudenstadt

26

 

Riechlabor

Ausgerüstet mit Labormänteln untersuchen die Kinder Riechproben und stellen ein eigenes Lavendelparfüm her.                                    Max. Teilnehmer je Workshop: 15




Universität Stuttgart, Fehling Lab

 27

Luft begreifen


Luft ist der lebensnotwendige Stoff, der uns dauernd umgibt. Täglich werden Kinder mit den Eigenschaften der Luft konfrontiert, sei es beim Atmen, Riechen, ob sie einen Luftballon aufblasen oder einen Fahrradreifen aufpumpen o. ä.
Kindergartenkinder   lernen in diesem Workshop Eigenschaften des Elements „Luft“ kennen. In unterschiedlichen Versuchen sollen die Kindergartenkinder Luft als Gas sinnlich begreifen und erfahren, dass sie nicht nichts ist, sondern einen Raum einnimmt, wie jeder andere Stoff auch. Zudem wird in den Versuchen deutlich, dass dort, wo Luft ist und nicht entweichen kann, kein anderer Stoff - z.B. Wasser - Platz findet. Was zunächst wirkt wie Zauberei, beruht auf naturwissenschaftlichen Phänomenen, deren Erklärung den Kindern nahe gebracht wird.               
Max. Teilnehmer je Workshop: 10

Fachschule Sozialpädagogik am Oberlinhaus Freudenstadt